Zu müde für Schmerzen…?

Bei meiner letzten Besprechung in der Uni Mainz war das eindeutige Ziel, das Cortison zu reduzieren – drastisch und möglichst weit!

Dass ich eigentlich nicht unter meine Lebenserhaltungsschwelle von 5mg gehen soll, hatten wir vergessen… beide…

Nun bin ich seit einigen Tagen so müde – durchgehend – fast schon zu müde für meine Schmerzen… Ich weiß gar nicht mehr, was mir alles weh tut und in welcher Reihenfolge…

Ich sollte meine Ärztin anschreiben und davon berichten, aber ich bin zu müde, einen klaren Gedanken zu fassen… auch für diesen Beitrag hier brauche ich ewig, muss dauernd wieder löschen, Fehler korrigieren und noch mal lesen, um es dann wieder zu löschen.

Außerdem schlafe ich fast schon auf der Tastatur ein… Es ist wahnsinnig schwer, überhaupt wach zu bleiben! Und sich dann noch konzentrieren? Fast unmöglich…

Außerdem kann ich fast nichts bewegen. Jede Bewegung wird x mal überlegt, weil ich sie sonst doppelt bereue… 🙁

Und es ist sowohl in den Muskeln als auch in den Gelenken so schlimm geworden – vom Kopf möchte ich gar nicht sprechen… Jeder Toilettengang ist eine Quälerei 🙁

Muss das sein?

Ich werde heute Abend mal mit meinem Hausarzt darüber sprechen… mal sehen, was er sagt…

Einzig mein Zucker ist recht brav – klar, mit noch weniger Cortison, bzw. zu wenig Cortison. Ich rutsche eigentlich den ganzen Tag unter 65 mg/dL und muss dauernd etwas essen. Fühle mich schon wie ein Michelin-Männchen oder Weibchen… 🙁

Kein Wunder, dass ich weiter zunehme!

Alles doof hier und heute! Ich hoffe, ich kann später oder morgen besseres berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.