Meine OmniPod

Es ist soweit!

31.03.2016 – meine erste eigene Insulinpumpe läuft!

Die Zeit bis zum ersten Setzen war mehr als spannend!

Um 18 Uhr hatte ich in Darmstadt Termin mit meiner Ypsomed Außendienstlerin, Frau L. Wir haben uns für das Mömax entschieden, wobei sie wusste, was das ist und ich davon ausging, dass das ein Bistro oder Restaurant ist.
Als ich auf den Parkplatz fuhr und das Gebäude erblickte, war ich so erschrocken, dass ich fast nicht mehr wusste, wohin. Das war riesengroß!!!
Und vor allem war das gar kein Restaurant sondern ein Möbelhaus MIT Restaurant 😀
20160331_15045420160331_155335
Innen war ich total überwältigt… So viele schöne Sachen und teilweise echt günstig! Ein Dekokissen für beide Mädels mussten mit, zwei Topflappenhandschuhe und Bettwäsche (für 5 Euro!!!) – genial! 😉

Um 16 Uhr war ich dann schon oben im Restaurant und meine gute Freundin Dorothea Maxin (siehe auch hier) kam zum Plaudern. Das war total schön und hat mich von weiteren Kaufrauschaktionen abgehalten und mir die Aufregung genommen!
Vielen Dank, meine Liebe! 😉

Um 18 Uhr war es dann soweit und Frau L. war da. Mit einer riesigen Kiste voller toller Ypsomed bzw OmniPod Überraschungen! 😀
Wir hatten eine tolle Stunde miteinander bei gutem Cappuccino und es hat einfach perfekt gepasst.
Wir haben meine Basalrate in das PDM eingegeben. Sie hat es mir gezeigt und dann habe ich den Rest unter ihrer Antleitung und Aufsicht übernommen. Es hat irre Spaß gemacht und die Stunde ist wie im Flug vergangen.

Nachdem alle Fragen geklärt waren und Mömax schließen wollte, hat Frau L. mich zum Auto begleitet und wir haben uns verabschiedet… Im Auto habe ich erst mal einen Freudenschrei losgelassen – alle Anspannung ist von mir abgefallen und ich war einfach nur noch glücklich! Und dabei hatte ich das Baby noch gar nicht angelegt! 😀

Das war dann zuhause der Fall. Erst Abendessen, meine Family hat schon sehnsüchtig gewartet und dann Tisch frei, Desinfektion der Hände und die Alkoholpads gesucht und los ging es…
Etwas blöd war mein Fehler, die Anleitung blind zu befolgen. So habe ich zunächst 150ml Luft in meine Pen-Ampulle gespritzt (so wie es in der Anleitung für Spritzampullen steht!!!) und PLÖMM… schoss der Gummistopfen aus der Ampulle und ca. die Hälfte vom Insulin ergoss sich über den Laptop meines Mannes! *SCHOCK*

Kurz geräuspert, er hatte es gar nicht gemerkt… es roch nur sehr verdächtig nach Liprolog! 😀

Naja… kurze Reinigungsaktion und dann ab mit dem restlichen Insulin, was sich ja in der Spritze befand, in den Pod…
Die entsprechenden Tastenkombinationen im PDM getätigt und schwupp, war der Pod bereit zum Aufkleben.
Dann noch „Start“ und der akkustische Klack war erschreckender als der Stich, den hab ich nämlich eigentlich nicht gemerkt! 😀

Tja und dann war es soweit!

Hier noch ein paar Bilder von der Aktion und meinem tollen OmniPod Überraschungspaket und dann geht es endlich ab ins Bett… bin gespannt, wie meine Nacht verläuft! 😉

20160331_20505920160331_20511620160331_20512820160331_20514620160331_20523120160331_20525720160331_20532820160331_20540120160331_20544620160331_20555120160331_20564020160331_20565920160331_20572720160331_20574520160331_20580320160331_21001520160331_21005820160331_21014220160331_21030520160331_212816

Das Chaos danach...
Das Chaos danach…
Die erste Vergleichsmessung - top
Die erste Vergleichsmessung – top

20160331_21311920160331_213219

Auf OmniPod!!! ;-)
Auf OmniPod!!! 😉