Erste „echte“ Hypo mit OmniPod…

Am 02. Mai kam ein Päckchen von DiaExpert… Ich habe mir ein Päckchen Alkoholtupfer geleistet und Traubenzucker mit Erdbeergeschmack und endlich mal das Gel von Dextro Energy bestellt.

Jetzt warte ich seit dieser Lieferung auf eine Unterzuckerung – wenigstens mal unter 60 mg/dL, damit ich dieses Gel mal probieren kann… NIX…

Natürlich bin ich jetzt nicht so irre und geb einfach zu viel Insulin ab oder würde das Gel jetzt berechnen und dann trinken… das ginge mir zu weit, aber so eine klitzekleine Hypo? Die kommen doch sonst auch alle Nase lang und überraschen einen zu den unmöglichsten Zeiten…

Gestern Nachmittag hatte ich einen Heißhunger, der sich nicht mehr in Worte fassen lässt… ich war kurz davor, Seiten aus einer Kochzeitschrift abzuschlabbern, als mir die angefangene Packung Salzstangen in die Finger fiel…

Nur eine… oder zwei… *knabber* *schmatz* *brösel* 😀

Naja… es war dann doch am Ende eine ganze Hand voll, die ich dann reuemütig nachberechnete… Ich hasse das, ich mache das wirklich ungern und SEHR selten – quasi nur, wenn es mehr oder weniger nicht anders geht…
Aber naja… bissel hin und hergerechnet und Bolus abgegeben… Alles gut soweit…
Bis… 312 mg/dL rund 2 Stunden später *SCHOCK* Das war jetzt die Strafe… erst mal abwarten? Oder noch mal nachschießen? Hmmmm… Ich habe OmniPod gefragt und sie meinte – unter Berücksichtigung des aktiven Insulins – könnte man noch was nachpumpen… Ich reduzierte den Vorschlag noch und schwupp, ab und dafür…

Alles gut. Kurz später war der Wert schon besser mit 301 mg/dL 😀

Aber wirklich, er war dann rund 2 weitere Stunden später bei 246 mg/dL und das war dann eine gute Voraussetzung, um das angebotene Glas Rosé anzunehmen…

Ich trinke nicht viel… die Medikamente mögen das nicht so – sagen die Beipackzettel. In der Lupus-Schulung in Bad Kreuznach wurde uns gesagt, dass wir GAR NICHTS an Alkohol zu uns nehmen dürften. Ich habe mich da auch über 2 Jahre strengstens dran gehalten!
Irgendwann fragte ich meine behandelnde Ärztin in der Uni und sie gab mir absolut grünes Licht, wenn es mir gut geht, auch mal was zu trinken – aber nicht übertreiben! Klaro! 😉

Seit dem bin ich auch Silvester wieder beim Anstoßen dabei etc.

Nun, das zweite Glaserl war auch ok und die Stimmung war super… Kurz später war mein Sensor abgelaufen und ich ärgerte mich, dass ich ihn nicht doch mitgenommen hatte. So hätte ich dort schon wechseln können und nicht dann noch mehr Zeit überbrücken müssen- ich hasse es eh, so spät zu wechseln, weil der nächste ja dann auch wieder so spät fertig ist…

Naja… jetzt war es so… Ein kleines Schlückchen ging noch und dann ab heim… Zuhause wollte ich dann erst mal meinen Wert checken und nutzte PDM und Teststreifen. Hups, 65! Was war denn jetzt los?

Naja… an das Gel habe ich natürlich nicht gedacht und es verschwand erst mal ein Duplo, denn ich habe mich ÜBERHAUPT nicht nach kommender Hypo gefühlt… Als er trotz Duplo auf 59 mg/dL sank, gabs noch nen Cappuccino – es war ja auch erst 22:08 Uhr 😀
und der Wert stieg wieder an, bei 76 mg/dL hatte ich dann schon wieder alle Sorgen über Bord geworfen – alles gut.

Mit 94 mg/dL -steigend- bin ich ins Bett, das war um 23:07 Uhr. Ich war ziemlich müde und bin auch relativ schnell eingeschlafen. Um 23:30 Uhr habe ich noch mal gescannt – 74 mg/dL gleichbleibend, aber an diesen Scan kann ich mich nicht erinnern. Entweder ich hab ihn im Schlaf gemacht – was durchaus vorkommt – oder ich war da schon etwas in der Hypo drin.

Der nächste Scan ist um genau 0:01 Uhr mit 42 mg/dL – und ich habe NICHTS gemerkt!

Jetzt kam der Gedanke ans Gel! 😀 Aber wo war das Gel jetzt? In der Handtasche – wo es hingehört! Und in der Gürteltasche – draußen im Hof! 😀

Nun… dann musste die Pepsi herhalten… Nach rund 20 Minuten war der Wert schon auf über 80 und ich bin wieder eingeschlafen. Im Halbschlaf habe ich dann noch das ein oder andere mal gescannt – DANKE FÜR DIESE MÖGLICHKEIT!!! – nachdem ich um 1:18 Uhr bei 154 mg/dL war und mit einer schönen Gegenregulation und der Nachwirkung für die Pepsi gerechnet hatte, war ich eine halbe Stunde später schon „nur“ noch bei 107!!!

Nun ja… Das war mir mal wieder eine Lehre – Diabetes, Insulin und Alkohol ist nicht unbedingt die beste Kombi… Das nächste Mal wieder vorsichtiger sein – zumal mein GöGa NICHTS mitbekommen hat! 😀

so long… ich wünsche Euch einen schönen Tag! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.