Eine schwere Prüfung…

… folgt auf die andere…

Gestern früh ist meine Mutter mit einem BZ von rund 400 mg/dL und mit über 40°C Fieber mit dem Notarzt ins Krankenhaus gekommen. Die nächste Nachricht kam nachmittags. Sie liegt auf der Intensivstation und hat eine (schwere) Sepsis…

Hört das denn nie auf?

Was muss meine Mutter noch alles durchmachen?

Hat der Hausarzt das nicht merken können? Sie ist seit WOCHEN krank! Kann fast nichts. Kann kaum sprechen. Bekommt schlecht Luft…

Ich bin fassungslos. Traurig. Habe Angst.

Heute werde ich zu ihr fahren, ich hoffe, meine Kraft reicht aus.

Sie ist an jede Menge Maschinen und Schläuche angeschlossen. Ich hoffe, es ist nicht allzu schlimm. Und ich hoffe, ich bekomme einen Arzt zu fassen, um über die Situation genau aufgeklärt zu werden.

Plötzlich wird alles andere nebensächlich, klein und unwichtig. Ich werde unwichtig und ich fühle mich klein und machtlos.

Bitte zündet eine Kerze für meine Mutter an und schickt ihr Kraft, damit sie auch diese Prüfung besteht!

Danke 🙁

Daumen drücken, bitte!

Am Samstag habe ich meinen vorletzen Pod gesetzt… 🙁 morgen ist der letzte dran…

Am 22.06. ist der Antrag auf Übernahme der Insulinpumpe inkl. Folgegutachten meines Diabetologen in die Post gegangen. Ich hab Angst… Angst vor der Entscheidung… Angst vor der falschen Entscheidung… Angst vor der Dauer der Entscheidung…

Ob es wirklich gut geht? Ich weiß es nicht… aber sollte es länger dauern, muss der Pen wieder in Betrieb genommen werden und das haut mich um Längen zurück… Ich merke das sicher sofort in den Werten… und außerdem habe ich aktuell so schlimme Schmerzen in den Händen und Fingern, dass ich jede Injektion machen lassen muss… meine armen Lieben… 🙁

Also dürft Ihr Daumen drücken, dass auch diesmal die BIG die richtige Entscheidung trifft… ich hoffe es so sehr! Die Pumpe hat mir so viel neue Freiheit geschenkt und in Verbindung mit dem Libre – einfach himmlisch!!!

Ich versuche, optimistisch zu denken, aber es ist schwer, nach dem, was ich alles mit der blöden Barmer durchgemacht habe…

Aus Spaß wurde Ernst… (7)

Pünktlich zum Geburtstag meiner Tochter wurde ich aus der AHB entlassen. Arbeitsunfähig.

Meine Hausaufgaben:

  • Termin in der Rheumatologischen Ambulanz
  • Termin in der Gedächtnissprechstunde
  • Termin beim Hausarzt
  • Termin beim Augenarzt
  • Termin beim Endokrinologen
  • Termin beim Nuklearmediziner
  • Termin beim Diabetologen

Nicht viel später kam der Frust… Ich war zwar heilfroh, meine Familie und meinen Hund wieder zu haben, aber was hatte ich davon? Mir ging es fast täglich schlechter. Ich war zu überhaupt nichts mehr fähig… Mit gerade 35 Jahren war ich ein Wrack… physisch und psychisch…

Ich nahm jede Menge Medikamente, die mir nicht halfen (oder noch nicht), ich war abhängig von Hinz und Kunz, wenn ich von A nach B musste und ich kapselte mich immer mehr ab. Ich wollte keinen sehen und ich wollte nicht, dass mich einer so sieht…

Nur wenige Freunde haben es in dieser Zeit bis zu mir geschafft. Ein Teil hat sich von sich aus „verabschiedet“, den Rest habe ich verabschiedet. Man lässt einfach immer mehr Ballast weg, es tut einem nicht gut und ich habe das in der Zeit zehnfach mehr gemerkt als vorher…

Ich hatte Gedächtnisprobleme. Nicht nur so Kleinigkeiten, dass man MAL etwas vergisst. Nein, mir fehlten komplette Stücke. Und es passierte immer wieder. Ich hatte das Gefühl, mein Gehirn wäre nicht mehr steuerbar, als hätte ich auf meinen eigenen Körper keinen Einfluss mehr. Ganz abgesehen davon, dass dieser Kopfschmerz einfach nicht aufhören wollte. Ich war am Ende meiner Kräfte. Es war kein Ziel in Sicht, auf das ich hätte warten / hoffen können. Da war nur Schmerz. Schmerz. Schmerz.

Ich wusste nicht, wie ich meine Kinder weiter großziehen sollte, waren sie doch viel mehr für mich als ich für sie da.

Es war ungefähr auch zu dieser Zeit, als die Barmer anrief und ich muss heute noch sagen, es war ein sehr mysteriöses Gespräch. Ich war fast schon auf der Hut, so komisch kam mir das Ganze vor.
Ein netter junger Herr rief an, mit der Frage, wie es mir denn ginge und ob man noch etwas für mich tun könne!!!
Ich war wie gelähmt. Es war natürlich auch keiner Zuhause – ich musste also auch selbst mit ihm sprechen.
Ich erzählte ihm ein wenig und er tat SEHR betroffen und bedauerte meine Situation.
Richtung Ende des Gesprächs platzte es dann aus ihm heraus (Gedächtniszitat): „Mit Ihrer Erkrankung sieht die Prognose ja nicht so gut aus. Viele schaffen es da nicht mehr so leicht raus. Haben Sie denn mal über einen Rentenantrag nachgedacht?“

Schock

Sprachlosigkeit

Schnappatmung

Meine Antwort: „Ich bin gerade 35 geworden!“

… to be continued…

Gestern doof, heute doof, morgen?

Ich soll das Cortison reduzieren, hat sie gesagt…

Ich soll es soweit reduzieren, wie nur möglich, hat sie gesagt…

Es würde mir vielleicht mehr schaden als nutzen, hat sie gesagt…

Aber was ich jetzt gegen die ganzen Schmerzen tun soll, hat sie nicht gesagt!

Ich weiß gar nicht, wie ich von einem auf den anderen Tag kommen soll. Ich hab so starke Schmerzen, dass ich mich auf NICHTS anderes mehr konzentrieren kann… Ich hab das Gefühl, mein ganzer Körper ist eine einzige, dicke, fette Entzündung… ein großer Klumpen Schmerz!

Es wird nichts besser! Meine Muskeln werden schlimmer! Wann wird endlich klar sein, warum? Immer wieder lese ich von Sehnenansatzentzündungen bei Rheuma, Lupus & Co.

Aber hat sich einer mal meine schlimmen Stellen angeschaut? Ist mal ein MRT davon gemacht worden? Ist mal ein Ultraschall gemacht worden?

Nein! Man sticht mit Nadeln in mich rein – an allen möglichen Stellen… man pumpt Hirnwasser ab, man schießt Elektrowellen und Magnetwellen in mich rein…

Sorry… ich glaube, ich werde gerade wahnsinnig vor Schmerzen… ich brauche eine Ewigkeit für die Buchstaben, wobei meine Finger das kleinste Problem sind – momentan… und die tun schon richtig weh!

Mein ganzer Oberkörper schmerzt so stark, dass ich nicht mehr wirklich orten kann, WOHER dieser Schmerz eigentlich kommt… Ist es von den Rippen? Von den Muskeln und Sehnen?

Die, die mich kennen, wissen, dass ich absolut kein Jammerlappen bin. Ich kann HEFTIG Schmerzen aushalten – ich habe zwei Kinder komplett ohne Schmerzmittel bekommen (die Ärzte hatten Angst wegen meiner Gerinnungsstörung)… Meine Krankengymnasten sind jedes mal wieder überascht, was sie alles dürfen, und ich es aushalte…

Aber gerade ist meine Grenze erreicht und ich kann es einfach nicht…

Wenn der Kopf streikt…

Jeder hat es irgendwann schon mal gehabt… Kopfschmerzen…

In irgendeiner Form, aus irgendeinem Grund… es gibt viele Gründe von Kopfschmerzen und viele Arten von Kopfschmerzen…

Ich habe seit Ende 2011 jeden Tag Kopfschmerzen – mit wenigen Tagen Ausnahme – genau dann, wenn meine Cortisondosis über 25 mg täglich ist!
Da ich aber ja dringend (!!!) reduzieren musste / muss, habe ich wieder – schon sehr lange – jeden Tag Kopfschmerzen…

Seit 4 Jahren wissen die Ärzte EIGENTLICH nicht, warum ich Kopfschmerzen habe. Lupus-Kopfschmerz war immer wieder im Gespräch, aber nie ist dem einer weiter nachgegangen… Das Besondere an Lupus-Kopfschmerzen? Sie reagieren nicht auf z.B. Ibuprofen…

Achtung, der Hit: Meine Kopfschmerzen auch nicht! Ha… vielleicht sind die beiden verwandt! 🙁

Es ist lästig. Es ist schmerzhaft – klar. Es macht müde. Es macht vergesslich und es macht wahnsinnig depressiv… Keinen Handgriff, keinen Gedanken und kein Gespräch ohne den fiesen Kopfschmerz… das IST ermüdend… lebensermüdend…

Zu Beginn dieser Schmerzen war es für mich unmöglich, zu unterscheiden, was Kopfschmerzen im herkömmlichen Sinn sind, was Migräne ist und was vom Rücken kommt… Ich habe das einzige getan, was jedem eingefallen wäre, was jeder Arzt rät, ich habe Schmerzmittel genommen. Ibuprofen – sonst vertrage ich ja nicht viel…

Heute kann ich sehr gut unterscheiden, ob ich meine „entzündungsabhängigen Kopfschmerzen“ habe, so nennen das die Ärzte aktuell, oder ob ich Migräne habe oder ob ich einfach so starke Verspannungen im Rücken habe, dass ich davon Kopfschmerzen habe…

Übrigens… bei Migräne – früh genug eingenommen -und bei Spannungskopfschmerzen – die bei mir oft auch vom Rücken kommen – helfen mir die Ibuprofen 800…

Erst mit hochdosiertem Cortison habe ich wieder mal einen oder zwei Tage vollkommen ohne Kopfschmerzen erlebt. Ich kann mich an den ersten Tag noch erinnern – bei meinem ersten echten Cortisonstoß. Ich habe geweint vor Freude, dass ich keine Kopfschmerzen habe und konnte es kaum glauben…

Heute ist Migränetag. Zusätzlich… Licht tut weh. Dunkelheit tut weh. Lautstärke tut weh und Stille tut weh. Aber Ibu wird helfen… Das ist ein gutes Gefühl – wenn man am Ende doch die Oberhand hat…

Der andere Kopfschmerz wird bleiben… heute… morgen… nächste Woche… Es ist ganz bescheuert und fies, wenn man weiß, man ist dem Ganzen ausgeliefert…

Ein trauriger Gruß heute von mir

Ein Auf und Ab…

Schon wieder war ich vier Tage nicht aktiv hier…

Es tut mir leid!

Aber wie das so ist. Schmerzen, müde, Arzttermine, schlechtes Wetter, Schmerzen und tja… so ist das halt…

Mein Hausarzt hat jetzt Urlaub. Zwei Wochen. Komisches Gefühl, weil wir ja eigentlich drei mal die Woche dort sind (zum Verbandswechsel) und er jedes Mal auch nach mir schaut. Ihm gefällt es nicht, dass es mir schlechter und schlechter geht.
Das gibt einem Sicherheit. Dass einer da ist, der kontrolliert, was da abgeht…

Jetzt habe ich seit zwei Tagen wieder Gallenkoliken… soll ich zu einem anderen Arzt gehen? Neeee… gar nicht meins… ich bin ein Gewohnheitstier und ich hasse es, wenn ich einem „neuen“ Arzt alles erzählen und aufzählen muss… Ich komme mir doof vor, als wäre ich ein Krankheits-Messie… 😀

Naja… und ein bisschen aktiv war ich doch… habe an meiner Vitamin-Recherche weitergearbeitet… 😉

Ich hoffe, ich kann den „Artikel“ bald online stellen 😉

Blutwerte sind schon was Komisches!

Guten Morgen! 😉

Heute wird ein guter Tag!!! Ich hab das beschlossen! Einfach so!

Frech, oder? 🙂

Gestern bekam ich meine Blutwerte… tja, was soll ich sagen? All die „komischen“ Werte, die mein Hausarzt abgenommen hat, um nicht nur mit Tunnelblick zu schauen, sind negativ!

Yeeeeeeeeeeeehaaaaaaaaaaaaaaaa! Keine Borreliose, kein Helicobacter, keine Yersinien… Yes!!!

Aber…

Mein B12 ist wieder im Keller (trotz wöchentlicher Injektion)

Mein B6 ist gerade so wieder in der Norm (mit doppelter Menge wöchentlich)

Mein D3 (25-OH-Vitamin-D) ist im Keller – trotz wöchentlich 20.000 IE Dekristol!!!

Neuer Plan: B12 verdoppeln (Auaaaaaaaaaa), B6 verdoppelt lassen (Auaaaaaaaaaaaaaa), D3 einmal im Monat doppelt nehmen (also in einer Woche pro Monat 40.000 IE) und spätestens in 3 Monaten wieder Kontrolle dieser Werte…

Mennoooooo… gerade B12 ist so blöd. Ich habe es ja selbst schon erlebt, was dieser Mangel auslösen kann… Und jetzt weiß ich auch wieder, warum mir ständig die Hände und Füße und Beine „einschlafen“, also taub werden… einfach so… Oder dieses widerliche Ameisenkribbeln am Rücken… Muskelzucken… Ach… Gefühlstaubheit an den Füßen… Alles kommt wieder – klar… bei dem B12 Wert…

Sehr komisch das alles… ich meine, ich nehme ja schon wahnsinnig viel von dem Kram? Frisst mir das einer weg??? 😀

Gut… abgehakt… vorerst 😉

Gestern war ich bei einer ganz, ganz lieben Lupine hier in der Nähe. Es war sooooooo schön! Es ist einfach etwas ganz anderes, mit jemandem zu sprechen, der nicht nur versteht, was man meint, sondern der es weiß!!!

Egal ob es um die Schmerzen geht, um die Ängste und Hoffnungen, um die Erfahrungen mit Ärzten, Menschen, Freunden… Es ist eine andere Ebene, wenn man „unter sich“ ist!

Ich bin froh, eine so gute neue Freundin gewonnen zu haben!!! Und ich hoffe, dass wir uns viel öfter noch sehen können… Ist nicht immer einfach… Familie, viele Arzttermine, Krankengymnastik und die eigene Verfassung muss eben auch passen, um aus dem Haus zu können!

Danke, meine Liebe!!! Es war toll! *knutsch*

Zu müde für Schmerzen…?

Bei meiner letzten Besprechung in der Uni Mainz war das eindeutige Ziel, das Cortison zu reduzieren – drastisch und möglichst weit!

Dass ich eigentlich nicht unter meine Lebenserhaltungsschwelle von 5mg gehen soll, hatten wir vergessen… beide…

Nun bin ich seit einigen Tagen so müde – durchgehend – fast schon zu müde für meine Schmerzen… Ich weiß gar nicht mehr, was mir alles weh tut und in welcher Reihenfolge…

Ich sollte meine Ärztin anschreiben und davon berichten, aber ich bin zu müde, einen klaren Gedanken zu fassen… auch für diesen Beitrag hier brauche ich ewig, muss dauernd wieder löschen, Fehler korrigieren und noch mal lesen, um es dann wieder zu löschen.

Außerdem schlafe ich fast schon auf der Tastatur ein… Es ist wahnsinnig schwer, überhaupt wach zu bleiben! Und sich dann noch konzentrieren? Fast unmöglich…

Außerdem kann ich fast nichts bewegen. Jede Bewegung wird x mal überlegt, weil ich sie sonst doppelt bereue… 🙁

Und es ist sowohl in den Muskeln als auch in den Gelenken so schlimm geworden – vom Kopf möchte ich gar nicht sprechen… Jeder Toilettengang ist eine Quälerei 🙁

Muss das sein?

Ich werde heute Abend mal mit meinem Hausarzt darüber sprechen… mal sehen, was er sagt…

Einzig mein Zucker ist recht brav – klar, mit noch weniger Cortison, bzw. zu wenig Cortison. Ich rutsche eigentlich den ganzen Tag unter 65 mg/dL und muss dauernd etwas essen. Fühle mich schon wie ein Michelin-Männchen oder Weibchen… 🙁

Kein Wunder, dass ich weiter zunehme!

Alles doof hier und heute! Ich hoffe, ich kann später oder morgen besseres berichten!

Fortschritt = Freiheit

Und wieder bin ich einen Schritt weiter… einen Schritt, den ein Gesunder wahrscheinlich gar nicht nachvollziehen kann… auch meine Freudenquietscher nicht…

Seit heute funktioniert meine LibreLink App… Das ist die offizielle App von Abbott zum FreeStyle Libre – momentan noch nicht in Deutschland erhältlich, aber z.B. in Schweden 😉

Sie funktioniert einwandfrei und ich bin so happy! Ein Gerät weniger – man muss nur in den ersten 60 Minuten nach Aktivierung mit dem Lesegerät auch mit dem Handy starten, dann kann man 14 Tage beide Geräte nutzen.
Da die Geräte nicht untereinander kommunizieren, muss man je mind. alle 8 Stunden einmal scannen – sonst fehlen die Daten im Speicher.

Hier zwei erste Bilder – die Werte stimmen natürlich mit dem Libre überein, weil es der selbe Algorythmus ist, der genutzt wird.

Auch die Eintragemöglichkeiten sind total super, freie Texte sind möglich und ansonsten auch alles, was wichtig ist (KH, Einheiten etc.).

Ich gehe mittlerweile fast davon aus, dass es nicht geplant war, lange das Lesegerät zu nutzen, sondern es deswegen so günstig produziert wird, weil man eh auf das Handy umsteigen will! 😉

Screenshot_2016-06-04-20-24-43     Screenshot_2016-06-04-20-24-36

Guten Morgen, liebe Sorgen…

… seid Ihr auch schon alle da? *sing* *träller*

Schon so lange war ich nicht aktiv hier? Ich gelobe Besserung, auch wenn es gerade wirklich nicht so prickelnd hier läuft…

Mir geht es wieder mies. Ich war am Dienstag in der Uni und das war schon wieder viel zu viel… Abends habe ich komplett flach gelegen und konnte mich vor Schmerzen kaum noch rühren… Kopf, Arme, Hände, Finger, Beine, Knie, Rücken… Wirklich ganz extrem… Auf einer Schmerzskala von 0 (für keine Schmerzen) bis 10 (für extreme Schmerzen) war ich bei 15!

Und jetzt ist heute Donnerstag und ich berappel mich hoffentlich so langsam wieder. Dabei war Dienstagmorgen alles soweit gut. Soweit… Wir wollen mit dem Cortison weiter runter, um der Myopathie – woher auch immer sie kommt – so wenig „Futter“ wie möglich zu bieten… Ich hoffe, meine Lunge spielt da mit, denn das meiste Cortison „fließt“ ja dort hin…

Und sie möchte mich unbedingt in einer Reha haben. Wir haben lange darüber gesprochen und von Ding her ist es auch plausibel, was sie sagt und sie möchte mir ja auch mit allen Mitteln helfen, dass es mir doch mal wieder insgesamt besser geht…

Mein neuer Rolli – habe ich eigentlich schon davon erzählt? – ist soooo super gewesen in Mainz – ich konnte es Meter für Meter nicht glauben, dass das wirklich alles wahr ist!!!

Ich bin der BIG direkt gesund (Krankenkasse) sooooo wahnsinnig dankbar!

Mit den e-motion Rädern war es mir möglich, zweimal (!!!) ins Gebäude 505 rüber zu fahren (durch den „Walk of fame“). Ich merke das zwar auch in den Armen, aber es ist VIEL besser!!!

Tja… ansonsten gibt es nicht so viel Schönes…

Meine Freundin Gaby ist im Kampf gegen den verf… Krebs gestorben.
Ganz plötzlich…
Für mich ohne Vorwarnung…
Eigentlich wollte sie sich erholen für die anstehende Chemo…
Es hat mich ganz schön aus den Latschen gehauen – einfach geschockt…
Und es macht mich so unendlich traurig.
Sie war ein soooo guter Mensch und sie hat es einfach nicht verdient, so zu leiden!
Am Freitag ist ihre Beerdigung, aber ich schaffe das nicht. Ich war schon auf zu vielen Beerdigungen – es nimmt mir jedes Mal ein Stück von mir selbst.
Ich werde hinterher – ganz alleine und in Ruhe hingehen und ihr meine letzte Ehre erweisen…

Die OP meiner Mutter wurde wieder abgesagt, bzw verschoben. Sie kommen einfach nicht mit der Gerinnung klar. Die Werte sind in Ordnung, es passt nicht zusammen mit ihrer wahnsinnig starken Blutung in der Leiste – von der Untersuchung.
So möchten sie ihr auf keinen Fall den Schädel aufschneiden und jetzt wird weiter gesucht – was da noch (dazu) kommt, was für ihre starken Blutungen verantwortlich ist…

Das Hin und Her ist zwar auch nicht angenehm, aber ich bin um ein Vielfaches beruhigter, denn die Ärzte kümmern sich wirklich und wollen kein Risiko eingehen. Durchatmen ist allerdings noch nicht, denn es steht ja trotzdem an…

Nun… was soll ich sagen? Irgendwie läuft es gerade nicht so rund, wie es könnte… Aber ich versuche mich an den Dingen zu erfreuen, die klappen… Meine Familie, mein neuer Pro Aktiv Rollstuhl, meine genehmigten Sensoren… meine OmniPod…

Ach, für die OmniPod soll ich jetzt ein „Folgegutachten“ meines Diabetologen einreichen bei der BIG und meine Werte (aus dem Libre raus) als Ausdruck und dann sollte der Weiterverordnung nichts im Wege stehen… Das hoffe ich so sehr! Aber ich warte erst mal ab…

So… und jetzt versuche ich mal, ob ich meine Socken anbekomme 😉